Bus freigestellt HGweiss"Am Ende gewinnen wir alle", betonte Landrat Henry Graichen zum Startschuss des Pilotprojektes "Muldental in Fahrt" im Dezember 2016. Ein erstes Fazit zur Nutzung der neuen Buslinien bestätigt das: die neuen Linien 689 (Brandis - Gerichshain) und 694 (Wurzen - Grimma) konnten in den ersten drei Monaten eine starke Auslastung durch alle Bevölkerungsschichten hindurch verzeichnen. Mehr noch: Durch neue Haltestellen wurden bereits weitere Fahrgäste für die Linien gewonnen - Tendenz steigend.

Mit "Muldental in Fahrt" sind auch Schüler künftig besser unterwegs

Zu Beginn des neuen Schuljahres am 7. August wird das Regionalbusnetz als zweite Umsetzungsstufe im Pilotprojekt in Betrieb genommen. Etwa 100.000 Einwohner können dann von  "Muldental in Fahrt" profitieren.

Die Stadtkasse im Brandiser Rathaus ist vom 20. bis 27. März nur während der Sprechzeiten des Rathauses besetzt. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit der Terminvereinbarung mit Frau Kögler-Heinicke, Hochparterre, Zimmer 111, Tel.: 655-27 oder Frau Braune, Hochparterre, Zimmer 112, Tel.: 655-32.
Eingangspost nimmt das Sekretariat des Bürgermeisters in der 1. Etage entgegen.

Die Mitteldeutsche Netzgesellschaft Gas mbH (MITNETZ GAS) verbessert die Versorgungssicherheit in Beucha. In der gesamten Ortslage erhöht der Verteilnetzbetreiber den Druck in den Gasleitungen. Außerdem werden Leitungen ausgewechselt und das Ortsnetz erweitert.

Aufgrund der amtlichen Feststellung des Ausbruchs der Geflügelpest bei einem in Grimma tot aufgefundenen Bussard vom 28.02.2017 wurde ein Sperrbezirk sowie ein Beobachtungsgebiet eingerichtet. Auch Polenz ist betroffen.

Die entsprechenden Allgemeinverfügungen mit den Restriktionszonen sind hier zu finden. Die aktuelle Verlängerung steht hier.

Nach einem Jahr Mit-Mach-Stadt Brandis ziehen die Macher Resümee. Gemeinsam sollte eine Vision für Brandis und ein innovativer Prozess für eine Beteiligung von Übermorgen im Rahmen der Innovationskommune entwickelt werden. Rund 65 Personen waren an dem Projekt der Digitalen Botschafterin der Bundesrepublik Deutschland, Frau Prof. Dr. Gesche Joost, und der Stadt Brandis beteiligt – entweder als Gesprächspartner, Teilnehmer/innen an Workshop, Ideengeber oder Interviewpartner. Dabei waren alle Altersgruppen vertreten: Schüler/innen und Schulsozialarbeiter, junge zugezogene Familien, Rentner, Ehrenamtliche und Hauptamtliche. Bei öffentlichen Auftritten wie zum Stadtmusikfest an der Litfaßsäule waren es mehr als 220 Postkarten, Ideen und Kommentare, die den Weg zu den Mitarbeitern des Design Research Lab der Universität der Künste Berlin, die die Mit-Mach-Stadt über die ins Leben riefen, fanden.

Bereits zum 4. Mal lud Bürgermeister Arno Jesse ins Forum der Oberschule zu seinem Neujahrsempfang ein. Und auch zum 4. Mal ehrte er dabei besonders verdienstvolle Ehrenamtliche mit der Brandiser Ehrennadel. In diesem Jahr ging die an folgende Personen:

Glasfaser BrandisEines der ersten Projekte, das Brandis als Innovationskommune in Angriff nahm, war der Relaunch der Webseite. Internet, da waren sich alle Beteiligten einig, ist das Rückgrat der Kommunikation zwischen Kommune und Bürgern – und vor allem umgekehrt. Auch für den Testbetrieb des neu entwickelten Beteiligungsportals des Freistaats Sachsen, ist der fixe Transport von Bits und Bytes unerlässlich. Schade nur, dass die bisherigen Internetanschlüsse in Brandis mit max. 16 Mbit/s nicht mehr zeitgemäß sind und damit den Ansprüchen an Innovation nicht unbedingt gerecht werden. „Wir waren daher ausgesprochen positiv überrascht“, erzählt Bürgermeister Arnos Jesse, „als die NGN Telecom anbot, in Brandis eigenwirtschaftlich ein Glasfasernetz zu verlegen.“

Auf Grund der anhaltenden winterlichen Witterungsbedingungen weist das Ordnungsamt darauf hin, dass die Räum- und Streupflicht (§9) der Satzung über die Straßenreinigung der Stadt Brandis einzuhalten ist. Die Gehwege und Überwege sind von Schnee und Eis zu beräumen.

Die Stadt Brandis gibt die öffentliche Auslegung des Beteiligungsberichtes für das Jahr 2014 bekannt. Gemäß § 99 der Sächs. Gemeindeordnung liegt der Beteiligungsbericht ganzjährlich zur Einsichtnahme durch Einwohner und andere Interessenten während der Sprechzeiten

Dienstag: 9.00 – 11.30 Uhr und 13.00 – 19.30 Uhr

Donnerstag: 9.00 – 11.30 Uhr und 13.00 – 16.00 Uhr

Freitag: 9.00 – 11.30 Uhr sowie

jeden 4. Samstag im Monat: 9.00 – 12.00 Uhr

in der Finanzverwaltung im Rathaus, Markt 1-3, Zimmer 1.12 zur Einsicht aus.