Ausschreibung Innovationsprojektr„Finanzielle Unterstützung für innovative Ideen.“ – so hieß der Aufruf an Bürger, Vereine, Initiativen und Einrichtungen, im Rahmen der Innovationskommune selbst Projekte einzureichen, die dem Grundanliegen der Stadtmodernisierung folgen und und eben durch die Einreichenden selbst mit Mitteln des Budget der Innovationskommune umgesetzt werden können.

Sieben interessante und vielversprechende Vorhaben wurden gestern Abend im Ratssaal vorgestellt, und gleich im Anschluss kam die Entscheidung: Drei der eingereichte Projekte werden durch die Innovationskommune Sachsen unterstützt und gefördert. Von der Jury, bestehend aus Vertretern des Innenministeriums und der Stadtverwaltung, ausgewählt wurden folgende Projekte: Portal „Geschichte schreiben“ von Frank Mieszkalski, das interaktive Stadtspiel „Kinder entdecken Brandis“ von Sebastian Hamann, Quontum Projektmanagement GbR gemeinsam mit Kristina Hannemann sowie das Projekt „NetzWirtschaft 2.0“ von Wolfram Fichtner.

„Diese drei Projekte passen bestens zu dem Anliegen, innovativ für Brandis und über die Grenzen der Stadt hinaus zu wirken,“ erklärte Arno Jesse, Brandiser Bürgermeister und Jury-Mitglied, begeistert. Zugleich betonte er, dass auch mit allen anderen Einreichern, die hier ihre Idee vorgestellt haben, in den nächsten Wochen gesprochen wird, um über eine mögliche Unterstützung und weitere Schritte sprechen. „Nach dem heutigen Tag wird es keinen Verlierer geben. Verloren haben nur die, die nichts eingereicht haben,“ so Arno Jesse der ankündigte, die unterschiedlichen Projekte miteinander zu vernetzen.

Mit den drei nun ausgewählten drei Einreichungen wird nun in den nächsten Tagen dezidiert über die Realisierung gesprochen. Dafür sollen sowohl finanzielle Unterstützung aus Mitteln der Innovationskommune bereit gestellt werden wie auch administrative Unterstützung seitens der Verwaltung erfolgen.

Als Ausgleich für den verschobenen Frühjahrsputz am Kirchbruch wurde vom Ortschaftsrat Beucha kurzfristig ein anderer Ort für eine freiwillige Aufräumaktion gefunden. Von den Herren Kösters und Blessing kam der Vorschlag, am Autobahnsee klar Schiff zu machen. In Vorbereitung auf die Badesaison wurde nicht nur den Bereich am Ufer sowie Liegewiesen von Unrat befreit. Auch im Wasser hielten die Macher nach offensichtlichen Verunreinigungen Ausschau. Die Vertreter der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) kontrollierten in Zusammenarbeit mit der Freiwilligen Feuerwehr Brandis die  Bereiche und wurden auch fündig. "Wir hoffen das auch im noch anstehenden Putztermin am Kirchbruch Eigeninitiative und Engagement zu einem schönen Ortsbild von Beucha beitragen", so Ortsvorsteher Wolfgang Drescher.

Feuerwehr AutobahnseeTaucher Autobahnsee

 

 

 

 

 

Die Rathausgasse wird von Mittwoch, 22. April bis 30. Mai 2015 zwischen Mathildenstraße und Markt gesperrt. In diesem Bereich werden im Auftrag der Mitgas GmbH die Gasleitungen ausgewechselt. Die Baumaßnahme findet in Bauabschnitten statt. Die Zufahrt für die Anlieger ist wechselseitig je nach Bauabschnitt gewährleistet. Dafür wird die Einbahnstraßenregelung aufgehoben. Der Zugang für die Anliegergrundstücke wird während der gesamten Bauzeit möglich sein. Die Brandiser Innenstadt erreicht man mit dem Fahrzeug in dieser Zeit entweder über Pappelallee, Schmiedegasse und Beuchaer Straße oder über Bahnhofstraße und Gartengasse.

Aus dringenden terminlichen Gründen hat Bürgermeister Arno Jesse das Café Communale in diesem Monat vom zweiten auf den dritten Donnerstag verschoben. Deshalb wird er am 16. April wieder ein offenes Ohr für die Brandiser haben. „Außerdem möchte ich das Café Communale in Zukunft ab und zu unter ein bestimmtes Thema stellen“, sagt Arno Jesse. Dieses Mal wird sich ab 17 Uhr die neue Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Brandis, Frau Antje Busch-Sandmann, im Café am Markt vorstellen. Sie wurde in der Stadtratssitzung vom 31. März einstimmig in diese ehrenamtliche Aufgabe berufen. Wer Fragen an sie hat, bekommt diese gleich an Ort und Stelle beantwortet.
Aber auch Wünsche, Probleme und Sorgen, die an den Bürgermeister gerichtet sind, können an diesem Abend im offenen Gespräch diskutiert werden.