Newsarchiv

Hier finden Sie sämtliche Pressemitteilungen sowie aktuelle Informationen der Stadt Brandis ab dem 1. Januar 2015.

Zur für dieses Jahr letzten Stadtratssitzung wird am kommenden Dienstag, 18. Dezember, 18.30 Uhr in den Ratssaal geladen. Nach einer Bürgerfragestunde wird Bürgermeister Arno Jesse zunächst einen Rückblick auf vergangene Projekte 2018 sowie einen Ausblick auf 2019 geben. Weitere Tagesordnungspunkte sind unter anderen die Annahme von Spenden, die Änderung der Hauptstatzung, die Vergabe der Bauleistungen für den 2. Bauabschnitt in der Bahnhofstraße, die Bebauungspläne Pappelallee, Wurzener Straße und Dorfanger, Feuerwege I, II und III sowie "Lindenhof" in Kleinsteinberg. Wer nähere Infos zu den einzelnen Punkten möchte, findet Vorlagen und Anlagen mit Karten und weiterem Material im Rats- und Bürgerinformationssystem.

Zu seinem letzten Café Communale in diesem Jahr lädt Bürgermeister Arno Jesse am Donnerstag, 13. Dezember ein. Die offene Gesprächsrunde findet jeden zweiten Donnerstag im Monat von 17 bis 18 Uhr im Café der Bäckerei Keller am Markt statt. Brandiser können ihre Fragen zu stadtpolitischen Themen, Sorgen oder Kritik anbringen und diese direkt und konstruktiv mit dem Bürgermeister diskutieren.

Kein Bock AusstellungDie Schülerinnen und Schüler aus Brandis erforschten die Geschichte von Jugendlichen im NS, die sich der Vereinnahmung durch die Hitlerjugend entziehen wollten – den sogenannten Leipziger Meuten. Dabei entdeckten sie, dass es selbst vor ihrer „Haustür“ Orte gab, die lange Zeit ein Freiraum für unangepasste Jugendliche waren. Orte an denen Freundschaft, Liebe und Selbstbestimmung weg von der Welt der Erwachsenen möglich war.

In verschiedenen Prozessen (Vorträge, Workshops, Exkursionen) entstanden Arbeiten, die eine künstlerische Auseinandersetzung mit der Historie der oppositionellen Jugendgruppen und universelle Fragen des Heranwachsens und der Suche nach dem richtigen Platz in der Welt verbinden.

Aus terminlichen Gründen findet die kostenlose Beratung zu Rechtsfragen mit Rechtsanwältin Sylvia Weiße heute, 15-17 Uhr im BrandisTreff nicht statt.

Am kommenden Dienstag, 27. November, kommt der Brandiser Stadtrat zu seiner nächsten Sitzung im Ratssaal zusammen. Beginn des öffentlichen Teils ist 18.30 Uhr, Bürgerinnen und Bürger haben die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Danach geht es unter anderem um die städtebauliche Zielstellung für Waldsteinberg sowie um neun weitere Vergaben zum Kita-Neubau. Das sind zum Beispiel Heizungs- und Sanitärinstallation, Holzfenster und Außentüren oder Malerarbeiten. Danach folgen noch zwei öffentliche Tagesordnungspunkte. So soll der Doppelhaushalt 2019/2020 der Stadt Brandis sowie der damit verbundene Finanzplan mit dem Investitionsprogramm 2018 – 2023 beschlossen werden. Im letzten Punkt wird es Informationen zum weiterhin bestehenden Ansiedlungsinteresse der Dirk Rossmann GmbH in Brandis geben.

Die komplette Tagesordnung des öffentlichen Teils finden Interessierte im Rats- und Bürgerinformationssystem.

 

LOI Unterzeichnung Brandis Am 16. November wurde im Brandiser Rathaus mit den Unterschriften der Bürgermeister der Städte Brandis und Naunhof und der Gemeinden Borsdorf, Großpösna, Belgershain und Parthenstein die Region Partheland ins Leben gerufen.

Gemeinsames Ziel der künftigen Zusammenarbeit ist es, die Region im Dreieck der florierenden Großstadt Leipzig sowie den Mittelzentren Wurzen und Grimma zu stärken. „Wir wollen dadurch nicht nur gemeinsam Synergien nutzen sondern auch deutlich sichtbarer und hörbarer werden, insbesondere gegenüber Fördermittelgebern“, erklärt Arno Jesse, Bürgermeister der Stadt Brandis gemeinsam mit der Großpösnaer Bürgermeisterin Dr. Gabriela Lantzsch, beide Anschieber dieses Projektes.

 

Deutsche Glasfaser PoP stehtGestern stellte die Deutsche Glasfaser in der Neubauernsiedlung/Ecke Leipziger Straße den Hauptverteiler für das zukünftige Glasfasernetz in Brandis auf. Im sogenannten „POP“ (Point of Presence) laufen alle Glasfaseranschlüsse zusammen. Er leitet den ankommenden und abgehenden Datenverkehr weiter und verbindet das Netz vor Ort mit dem Rest der Welt – ein Internetanschluss mit Lichtgeschwindigkeit.

Ein weiterer Verteiler – ein sogenannter Zwischenverteiler – wird in den nächsten Wochen in Beucha errichtet. „Die Bauarbeiten laufen auf Hochtouren“, erklärt Mirko Ertel, Projektmanager Bau Deutsche Glasfaser.

Uebergabe Spaten Jesse PoegeDer Knopf ist gedrückt und der Spatenstich vollzogen: Staatsekretär Stefan Brangs, Landrat Henry Graichen, Arno Jesse, Bürgermeister von Brandis, Thomas Pöge, Bürgermeister von Thallwitz und Deutsche Glasfaser Geschäftsführer Jens Müller begehen feierlich die „Spatenübergabe“ vor dem Rathaus in Brandis. Nach etwa sechs Monaten Bauzeit surft Thallwitz jetzt mit Lichtgeschwindigkeit im Netz der Zukunft – jetzt ist Brandis an der Reihe: Bis zum Frühjahr 2019 sollen die Bauarbeiten planmäßig beendet und die Stadt mit einem FTTH-Glasfasernetz („Fiber To The Home“ – Glasfaser bis ins Haus) gerüstet sein für den künftigen Bandbreitenbedarf.

Wenige Monate nach der erfolgreichen Nachfragebündelung durch die Deutsche Glasfaser, haben nun die Tiefbauarbeiten begonnen. Zum Spatenstich am Freitag, 26. Oktober, 10 Uhr sind alle Interessierten auf den Markt vor dem Rathaus Brandis eingeladen.
Staatssekretär Stefan Brangs und Landrat Henry Graichen werden gemeinsam mit Bürgermeister Arno Jesse und der Deutschen Glasfaser dieses wichtige Infrastrukturprojekt feiern.