SandstrandEs ist nicht wie an der Ostsee – aber ein bisschen. Seit wenigen Tagen kann man sich auf einem Stück am Südufer vom Albrechtshainer See nach dem Baden in den Sand legen. Damit wird der See weiter aufgewertet. Mitarbeiter vom Bauhof der Stadt Brandis haben dort rund 40 Tonnen Sand aufgeschüttet. „Der Sand stammt vom Spielplatz der Grundschule Beucha, dieser wird derzeit neu gebaut“, sagt Günther Koch, Leiter vom Bauhof der Stadt Brandis. Damit die Fundamente für den neuen Spielplatz errichtet werden können, musste der noch sehr gute, saubere Sand entfernt werden. Es wäre schade gewesen, ihn zu entsorgen. So entstand die Idee in der Stadtverwaltung, einen kleinen Strand aufzuschütten. Auf der anderen Seite, die von der Kleinsteinberger Straße zugänglich ist, soll in nächster Zeit der zweite Strand dieser Art entstehen.

Neben den bereits bekannten und beliebten Möglichkeiten, es sich auf der Liegewiese in der Sonne oder unter einem Schatten spendenden Baum gemütlich zu machen, können Badegäste nun auch am Sandstrand relaxen, spielen oder sporteln. Das Wasser ist im Uferbereich so flach, dass hier Kinder gefahrlos ihren Spaß haben können.

Und noch etwas: Das Wasser vom Albrechtshainer See hat eine hervorragende Qualität. Das hat die Untersuchung einer Wasserprobe durch das Gesundheitsamt des Landratsamtes Landkreis Leipzig vor kurzem ergeben. Dem Badespaß steht also nichts im Weg.